RUB » UV » Hochschulsport » Aktuelles

Erste Deutsche Hochschulmeisterschaft in 2015

Bochum, 02.02.2015: Sechs Leichtathleten fahren nach Frankfurt

Foto © privat: Team Leichtathletik 2014

Mit einem kleinen, aber feinen Starterfeld geht die Ruhr-Universität am 04.02.2015 bei der Deutsche Hochschulmeisterschaft Leichtathletik (Halle) auf Medaillenjagd.


In Frankfurt (Kalbach) werden am Mittwoch rund 400 Studierende aus dem Bundesgebiet erwartet, darunter auch ein Teilnehmer an den Olympischen Spielen. In 14 Disziplinen wird um Medaillen gelaufen, gesprungen, geworfen.

Top-Platzierungen in den Sprintdisziplinen?

Die Sprints über 60 Meter eröffnen wie gewohnt die Veranstaltung und dort gibt es für die RUB-Studierenden sowohl bei den Männern, als auch bei den Frauen gute Chancen im Finale vertreten zu sein. Marcel Krause, im Vorjahr guter 6. im B Finale, erhofft sich wieder eine Endlaufplatzierung (Top 16). In der Meldeliste rangiert er momentan in einem sehr starken 42-köpfigen Feld auf Rang 18.  Alisa Puchalla findet sich gar auf Position 13 der Meldeliste wieder. Auch sie möchte sich in den Vorläufen für die Finalrunde qualifizieren.

DHM als wichtige Standortbestimmung für die Deutschen Meisterschaften


Über 200 Meter  tritt neben den beiden Kurzsprintern Marcel und Alisa auch Ismael Jean Conde von der HSG Bochum an. Ihm ist eine Platzierung unter den schnellsten 5 Männern zuzutrauen, vertraut man der Meldeliste. Für ihn sind die Hochschulmeisterschaften vor allem als wichtige Standortbestimmung vor der Deutschen Hallenmeisterschaft am dritten Februarwochenende in Karlsruhe. Marcel Krause möchte sein Ergebnis aus dem letzten Jahr bestätigen und in die Top 20 laufen. Alisa, gemeldet auf Platz 6, ist für die RUB eine weitere Kandidatin für eine Top 8 Platzierung.

Julius Zachow auch unter dem Hallendach im Finale?


Über 800 Meter will Julius Zachow die Fahnen der RUB hochhalten. Im Sommer lief er bei den Hochschulmeisterschaften auf einen starken 6. Rang. Dieses Ergebnis will er nun unter dem Hallendach erreichen. Er präsentierte sich zuletzt in guter Form und geht von 19 Startern als 7. schnellster ins Rennen.
Auch über die Hürdenstrecke ist eine Starterin dabei. Julia Smakal will bei ihrem ersten Start bei Deutschen Hochschulmeisterschaften gleich ins Finale. An Platz 6 von 17 gemeldet durchaus nicht unrealistisch. Sie tritt ebenfalls im Weitsprung an und möchte auch dort eine Endkampfplatzierung erreichen.
Der Hochsprung der Männer ist mit Armin Treichel besetzt. Der Mehrkämpfer will in Frankfurt seine Bestleistung angreifen und hegt damit Hoffnungen auf eine Platzierung unter der besten 5.

Optimistisch: Obmann Timo Krampen


Obmann Timo Krampen, der den Hochschulsport intensiv bei allen organisatorischen Vorbereitungen unterstützt, wünscht sich wie alle Teilnehmenden natürlich einen reibungslosen Ablauf vor Ort und eine schneefreie Anreise. Die Hochschulmeisterschaften bieten sowohl in der Halle, als auch unter freiem Himmel regelmäßig eine gute Gelegenheit für die Athleten sich zu messen. „Deshalb treten alle Teilnehmenden sehr motiviert an und nehmen die Veranstaltung ernst“, so Krampen. Auch, wenn eine so erfreuliche Medaillenausbeute wie im letzten Jahr diesmal nicht zu erwarten ist, so werden die Teilnehmenden ihr Bestes geben. Platzierungen unter den Top 8 sind in fast jeder gemeldeten Disziplin zu erwarten, was auf eine gute Leistungsdichte der RUB-Leichtathleten hindeutet.
 

Hier geht es zur kompletten Meldeliste

Zum Vorbericht auf der Seite des Allgemeinen Deutschen Hochschulsportverbandes