RUB » UV » Hochschulsport » Aktuelles

RUB-Sportler bei der Universiade in Südkorea!

Bochum, 30.06.2015:

Foto © RUB, Marquard

Drei Studierende der RUB treten bei der Universiade 2015 in Südkorea für Deutschland an. Ines Lenze, Leiterin des Hochschulsports übernimmt die stellvertretende Delegationsleitung.


Vom 3. bis 14. Juli dreht sich in der südkoreanischen Millionenmetropole Gwangju alles nur um Sport: Rund 13.000 Teilnehmende aus über 150 Nationen sind bei den Weltspielen der Studierenden vertreten. Welche Sportler für Deutschland an den Start gehen, bestimmt der Allgemeine Deutsche Hochschulsportverband (adh). Bei den Nominierungen stehen traditionell Nachwuchsathleten im Fokus: Rund 120 studentische Aktive treten in 13 Sportarten an.

Darunter sind auch zwei Sportlerinnen und ein Sportler, die an der RUB studieren: Jakob Schneider sitzt im Männer-Vierer der Ruderer, Franziska Volkmann tritt in Badminton an – eine in Südkorea sehr populäre Disziplin – und Alina Weber geht als Schwimmerin in 100m und 200m Freistil an den Start. Schon am Sonntag (28. Juni) sind die Bochumer Sportler zusammen mit Ines Lenze und weiteren Sportlern aus der deutschen Nationalmannschaft nach Südkorea geflogen. Dort erwarten sie neben Wettkämpfen auf Spitzensport-Niveau auch zahlreiche Möglichkeiten, in die Kultur des Gastgeberlandes einzutauchen.

Für Ines Lenze, die den Hochschulsport Bochum seit 2010 leitet, ist diese Universiade auch persönlich eine besondere: Der adh hat sie als stellvertretende Delegationsleitung des deutschen Teams nominiert – „aufgrund ihrer langjährigen Erfahrungen im internationalen studentischen Spitzensport“, so der adh. Eine Rolle, die für Ines Lenze „eine große Ehre und Verantwortung zugleich“ bedeutet. Schließlich gehört es zu ihren Aufgaben, gemeinsam mit dem Delegationsleiter Felix Arnold dafür Sorge zu tragen, dass der Studierenden-Nationalmannschaft beste Bedingungen für ihre Wettkämpfe geboten werden. Und an den Stellen, wo etwas noch nicht optimal läuft, mit der gebotenen Sensibilität für Verbesserungen zu sorgen. „Hier ist beispielsweise der enge Kontakt zur südkoreanischen Organisationsleitung gefragt, aber auch zu Delegationsleitungen anderer Nationen“, sagt Ines Lenze.

Die Nominierung spielt auch eine wichtige Rolle für die RUB, wie Rektor Elmar Weiler sagt: „Erst im vergangenen Jahr wurde die Ruhr-Universität vom adh als Hochschule des Jahres ausgezeichnet. Dass Ines Lenze nun die stellvertretende Delegationsleitung des deutschen Teams übernimmt, ist für uns eine große Ehre. Und es zeigt einmal mehr, dass der Hochschulsport in Bochum breit aufgestellt ist und hervorragende Arbeit leistet.