RUB » UV » Hochschulsport » Aktuelles

RUB Taekwondoin bei den European University Championships 2015

Bochum, 09.11.2015:

Im kroatischen Opatija, einem Seebad an der oberen Adria, finden die diesjährigen Europäischen Hochschulmeisterschaften im Taekwondo statt. Für die RUB gehen drei Teilnehmende an den Start.


Die Studierenden Michael Ramolla (1. Kup), Natalie Urban (3. Dan) und Timofej Lisow (2. Dan) landen mit ihrem Coach Meister Dr. Joswin Kattoor (4. Dan) bereits am 10. November in Zagreb, von wo aus dann der Transport zum Veranstaltungsort bevorsteht. Natalie Urban konnte sich für die EUC durch ihren Titel der Deutschen Hochschulmeisterin vor 2 Jahren, und ihren zweiten Platz bei den diesjährigen Hochschulmeisterschaften qualifizieren. Aber auch Timofej Lisow und Michael Ramolla konnten durch ihre Leistungen auf den Deutschen Hochschulmeisterschaften und auf weiteren Turnieren in diesem Jahr überzeugen, sodass der Disziplinchef für Taekwondo im ADH, Alfred Wallraf, sie für die EUC nominierte. Die Bochumer Sportler gehen in Kroatien gemeinsam mit einem großen und gut besetzten deutschen Team an den Start.
Am 10. November steht für die Sportler das offizielle Wiegen an. Timofej startet in der Klasse „students (male) -63 kg“, Michael in der Klasse „students (male) -68 kg“ und Natalie in der Klasse „students (female) +73 kg“. Am 11. November beginnen, nach der feierlichen Eröffnungszeremonie, die Kämpfe für die angereisten Sportler. An diesem und den folgenden zwei Tagen wird sich herausstellen, wer zur studentischen Elite im europäischen Taekwondo Sport gehört. Abgerundet wird die Veranstaltung am 13. November durch eine Abschlusszeremonie mit Medaillen Vergabe und einer Abschiedsparty, bevor es am 14. November wieder in Richtung Heimat geht.
Auf einem Wettkampf-Sonderlehrgang am 01. November wurde dem Können der Sportler noch ein letzter Schliff verpasst, bevor sie eine Woche später die Reise nach Kroatien antreten. Nach einer langen und anstrengenden Vorbereitung sind die Bochumer Sportler bereit, auf der EUC Höchstleistungen zu zeigen. Ein großer Dank geht auch an den Hochschulsport, den AStA der Ruhr-Universität, und an die Universität selbst für die finanzielle und die organisatorische Unterstützung auf dem Weg zur Europäischen Hochschulmeisterschaft.

Dr. Joswin Kattoor