RUB » UV » Hochschulsport » Aktuelles

DHM Fechten und Ergorudern

Bochum, 14.02.2019:

Foto © Florence LeClaire

Am vergangenen Wochenende waren Sportlerinnen und Sportler der RUB gleich auf zwei DHM´s erfolgreich.


DHM Fechten
Am vergangenen Wochenende fanden in Hamburg die Deutschen Hochschulmeisterschaften im Fechten statt. In den drei Disziplinen – Degen, Florett, Säbel – galt es, jeweils bei den Damen und bei den Herren drei Deutsche Hochschulmeistertitel zu vergeben. Zunächst wurde in einer Vor- und Zwischenrunde die Setzung für die darauffolgende K.O.-Runde ermittelt. In dieser Direktausscheidung galt es als erste/r FechterIn 15 Treffer zu erzielen. Für die Ruhr-Universität gingen fünf FechterInnen auf die Planche.
Im Damenflorett-Wettbewerb konnten Florence Le Claire (Master in Biologie sowie Mathematik) und Katharina Pohl (Anglistik und Romanische Philologie, Spanisch) die Vor- und Zwischenrunde überstehen, scheiterten dann aber jeweils knapp im K.O. der besten 64. Sie belegten die Plätze 33 bzw. 35.
Säbelfechterin Clara Pohl (Auszubildende zur Werkstoffprüferin) musste sich im Achtelfinale mit einem knappen 12:15 gegen Annika Richter von der Uni Göttingen geschlagen geben. Dennoch gelang ihr mit Rang zehn der Sprung unter die Top 10.
Auch IT-Sicherheit-Student Daniel Weiße verpasste im Säbel mit Rang neun knapp den Einzug ins Viertelfinale. Sein Säbel-Mannschaftskamerad Jan Patrick Camus (Rechtswissenschaften) brachte dann die erhoffte Medaille mit nach Bochum. Nach nur insgesamt zwei Niederlagen in der Vor- und Zwischenrunde, musste Camus erst wieder im Halbfinale gegen den favorisierten Hohenheimer Frederic Kindler eine Niederlage hinnehmen und erkämpfte somit Bronze.

DHM Ergorudern
Am Samstag, den 9. Februar 2019, fanden an der Universität Leipzig, vor beeindruckender Kulisse des Leipziger Sportforums, die vierten Deutschen Hochschulmeisterschaften im Ergometerrudern statt. Die Ruhr-Universität Bochum war mit einem Studenten, Philipp Stehr, vertreten. Philipp ging in der Leichtgewichtsklasse der Männer (Gewicht unter 75kg),in einem der ersten Rennen des Tages, an den Start.
Rennen im Ergometerrudern werden auf Ergometern der Marke Concept2 ausgetragen und bei den Hochschulmeisterschaften gehen die Athleten über eine Distanz von 1000m. Gestartet wird simultan und der Rennverlauf wird per Beamer auf eine Leinwand übertragen, inklusive Live-Kommentar.
Philipp hatte sich in der Vorbereitung, die vor allem auf den Ergometern des Bochumer Unifits stattfand, eine Zeit um 3:10 Minuten als Ziel gesetzt. Dieses Ziel konnte er im Rennen auch erfolgreich verwirklichen, indem er nach einer kurzen schnelleren Startfrequenz in einen Streckenrhytmus mit einem 500m-Schnitt von 1:36 Minuten bei einer Schlagfrequenz von 32 bis 34 Schlägen überging. Diese Leistung konnte er dann auch bis kurz vor Schluss halten, um hier noch einen etwa gleichauf liegenden Hallenser Athleten zu überholen und das Rennen in 3:12,9 Minuten auf einem zufriedenstellenden vierten Platz zu beenden.
 Philipp möchte sich an dieser Stelle ausdrücklich beim Ruderteam des Hochschulsports und der Universität Halle bedanken, die ihm am Rennwochenende Unterkunft und Betreuung bereitgestellt hat.