RUB » UV » Hochschulsport » Aktuelles

Erfolgreiche DHM Leichtathletik 2020

Bochum, 21.02.2020:

Foto © RUB / Hochschulsport

Am 12.02.2020 fanden im Frankfurter Sportzentrum in Kalbach die Deutschen Hochschulmeisterschaften statt. In diesem Jahr konnte die WG Bochum glänzen und war in der Medaillenvergabe stets präsent.


Mittlerweile hat die LG Eintracht Frankfurt schon ihren Stammplatz als Ausrichter der DHM im Winter gebucht. Auch in diesem Jahr ging die WG Bochum mit einem kleinem, aber vielversprechenden Aufgebot an den Start.

Gleich zu Beginn der Meisterschaften fiel der erste Startschuss mit Bochumer Beteiligung. Ganz den Vorleistungen entsprechend konnte Philipp Trutenat die 60m Vorläufe für sich entscheiden. 6,76 Sekunden reichten im A-Finale für den Titel „schnellster Student Deutschlands“. Kaum zur Ruhe gekommen ging es über die 200m Hallenrunde für den Wattenscheider Sprinter erneut um Medaillen, in 21,83 Sekunden konnte er sich den Silberrang sichern.

Zeitgleich konnte Vereinskollegin Hanna Meinikmann das Kugelstoßen der Frauen souverän mit knapp zwei Metern Abstand für sich entscheiden. Ihre im dritten Versuch aufgestellte Weite von 16,22m brachten ihr den Titel.

Letztes Jahr an gleicher Stelle noch auf Platz zwei verwiesen, konnte sich dieses Mal Stabhochspringer Constantin Rutsch mit übersprungenen fünf Metern den Titel sichern. Der hochgehandelte Favorit und Lokalmatador Gordon Porsch hatte mit Problemen zu Kämpfen und brach nach zwei erfolglosen Sprüngen über seine Einstiegshöhe von fünf Metern den Wettkampf ab. Der nun sichere Hochschulmeister Rutsch scheiterte an 5,10 Metern nur denkbar knapp.

Für Finja Schönberg reichten in den 60m Vorläufen 7,81 Sekunden, um sich für das A-Finale der Frauen zu qualifizieren. In diesem konnte sie in 7,83 Sekunden den 6. Platz erlaufen – eine deutliche Verbesserung hinsichtlich ihrer Position in der Meldeliste.
Der zum ersten Mal für die Uni Bochum antretende Mehrkämpfer Dennis Hanning ging in einem Doppelstart über 60m und dem Kugelstoßen an den Start. Beim Kugelstoßen platzierte er sich mit 11,62m in den Top Fünf.
In einem von Tempoverschärfungen geprägten Rennen musste 1500m Läufer Julius Scherr ab der Hälfte des Rennens die Spitze ziehen lassen. Trotzdem gab er nicht nach und konnte in 4:00,47min den 5.Platz nach Hause laufen.
Hochspringerin Johanna Anders konnte trotz anfänglicher Anlaufprobleme im Hochsprung der Frauen mit 1,60m den 6. Platz für sich beanspruchen.
Für einen weiteren Höhepunkt des Wettkampftages sorgte Anne Berger. Im Stabhochsprung Wettbewerb der Frauen reichte bereits ihre Einstiegshöhe von 3,75m zum Titelgewinn! Später am Tag qualifizierte sie sich ebenfalls für das 60m Hürden Finale und wurde dort in 9,02 Sekunden Siebte.
Für einen erfolgreichen Abschluss des Tages sorgte Laufspezialist Nils Voigt, er holte im 3000m Lauf der Herren in 8:27,80min den 3. Platz nach Bochum.

Blickt man auf die Ergebnisse des Tages, so hinterlässt die WG Bochum mit insgesamt 4! Titeln einen starken Eindruck. Sowohl im Sprint als auch den technischen Disziplinen hat Bochum herausragende Talente vorzuweisen.

Bild- und Videomaterial gibt es hier.